Ahhh, so feminin. So verrucht. So zart. Choker (dt. enge, am Hals anliegende Ketten) betonen schlanke Hälse und lenken Blicke auf Körperstellen, die (zu Unrecht) oft übergangen werden. Irgendwo zwischen Décolleté und Augen liegt nämlich mehr Sexappeal als bei Smokey Eyes oder tiefen Auschnitten.

Das Accessoires ist jedoch nicht nur verführerisch – es ist auch erstaunlich vielseitig einsetzbar. Zum schlichten weißen Tank sorgt es für etwas Rock ’n Roll, zum kleinen Schwarzen für Eleganz ohne Blingbling. Jetzt, wo es kühler wird, haben breitere Choker sogar noch eine tolle Funktion: Sie halten warm! In Anlehnung an feine Seidenschals werden Choker nun nämlich nicht nur in Form feiner Lederbändchen um den Hals geknotet, sondern gehen in die Vollen: Breite, kunstvolle Spitzenborten oder Satinbänder zieren Hälser unter Blusen, Hemdkrägen, zu schicken Kleidern oder unter lässigen Hoodies. Gebunden werden sie hinten mit einer Schleife – praktisch und schön zugleich!

Ein so multifunktionales Accessoire muss SOFORT in jeden Kleiderschrank. Wie das geht? Ziemlich schnell.

Das brauchst du:

  • ein Maßband (für deinen Halsumfang)
  • ein Stück schwarze Spitzenborte (je nach Halsumfang ca. 30-35 cm lang, 3-5 cm breit)
  • ein Stück schwarzes Satinband (60 cm lang, gleiche Breite wie Spitzenborte) ODER einen Klemmverschluss (im Bastelbedarf oder hier zu kaufen)
  • Nähmaschine (oder Nadel)
  • Stecknadeln
  • schwarzes Garn
  • Feuerzeug

Für Eilige:

  • anstatt Spitzenborte nur ein Satinband (90-100 cm lang, 3-5 cm breit)

bildschirmfoto-2016-09-27-um-12-04-25bildschirmfoto-2016-09-27-um-12-03-09

So geht der Spitzen-Choker:

  1. Halsumfang messen und Spitzenborte etwas kürzer als der Umfang abschneiden.
  2. Satinband mittig durchschneiden und beide Enden mit dem Feuerzeug kurz anschmelzen, so dass es nicht fasern kann.
  3. Satinbänder an beiden Seiten so an die Spitzenborte stecken, dass die Vorderseite der Satinbänder auf der Vorderseite der Spitze liegt. (Die Satinbänder liegen also nach innen gerichtet auf der Spitzenborte)
  4. Satinbänder an Spitzenborte feststeppen.
  5. Satinbänder nach außen auffalten, und fertig ist der Choker.

Alternative mit Klemmverschluss:

  1. Halsumfang messen und Spitzenborte passend abschneiden.
  2. Klemmverschlüsse an beiden Enden an die Spitze klemmen und verschließen.
bildschirmfoto-2016-09-27-um-14-02-45
Klemmverschlüsse

So geht der Satin-Choker für Eilige:

  1. Satinband an den Rändern schräg abschneiden und mit einem Feuerzeug anschmelzen, so dass es nicht ausfransen kann.
  2. Mittig um den Hals legen und vorne (Toll zu Blusen) oder hinten (Toll bei schlichten Oberteilen und tiefen Rückenausschnitten) zu einer Schleife verknoten.

bildschirmfoto-2016-09-27-um-11-35-56bildschirmfoto-2016-09-27-um-13-44-04

Advertisements
Posted by:estelleadeline

One thought on “DIY: Spitzen-Choker selbst gemacht

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s